Arbeitsaufträge (Klassen 5-7)

KlasseFachLehrerBeschreibung
5aDeutschKREArbeit im De – Buch: Standard Deutsch 5: Thema Märchen  Immer erst genau lesen – dann erst mit der Bearbeitung anfangen! - S. 85: erster u. letzter roter Punkt: schriftlich in dein De Heft - S. 86 bis 87: Prinzessin Mäusehaut o 1b: lesen o 3: schriftlich, Internet erlaubt o 4: schriftlich o 5ab: schriftlich - S. 88 – 89: Märchenmerkmale erkennen o 1: schriftlich o 2abc: schriftlich u alleine oder telefonisch, WA … mit Freund/in – ohne die 3. Spalte o 3: schriftlich: 3 weitere Beispiele aufschreiben o 4ab: schriftlich o Info Kasten: „Merkmale von Märchen“ abschreiben Gutes Gelingen! Ihr schafft das! …bei Fragen: kre@gemdud.de
5adeFranzösischJAE, BRE- Wiederhole den Wortschatz zu la famille (livre, page 123-125) - Bearbeite folgende Aufgabe: CDA, page 35, ex. 3 a + b (vervollständige den Stammbaum von Paulines Familie und fertige deinen eigenen Stammbaum in dein CDE an, klebe (wenn möglich) Fotos dazu) - Wiederhole den Wortschatz zu les animaux (livre, page 125-126) - Bearbeite folgende Aufgaben: CDA, page 36, ex. 2 (hör dir die Dialoge an und schreibe die fehlenden Wörter auf) CDA, page 38, ex. 6 a (schreibe den Dialog auf) - Lies den neuen Text (haben wir bereits in der letzten Stunde gehört): livre, page 52 - Lerne die neuen Vokabeln zum neuen Text: livre, page 126-127 - Bearbeite folgende Aufgaben: CDA, page 39, ex. 1 (lies dazu den Text im Buch auf Seite 52) CDA, page 39, ex. 2 (versuche das Gedicht zu vervollständigen) CDA, page 41, ex. 7 a + b (finde die Formen von avoir) CDA, page 44, ex. 1 (Wiederholung: verbinde die zusammenpassenden Formen) CDA, page 44, ex. 2 a + b (Wiederholung der Verben auf -er)
5aeFranzösischLOEThema der unité 4 und des Arbeitsplans: die Familie Am besten bearbeitest du die Übungen in der hier angegebenen Reihenfolge. Buch S. 126 oben: Male und schreibe die Tiere in dein Französischheft (cahier de langage). CDA (Carnet d’activités) S. 36, Nr. 1. Buch S. 126 und 127: Schreibe die Vokabeln in dein Französischheft (cahier de langage oder Vokabelheft). Buch S. 52, schreibe den Steckbrief von Nicolas Moreau (grün) in dein Heft. Konjugiere die Verben „aimer“ (lieben, mögen) und „regarder“ (betrachten, schauen) in deinem Französischheft (cahier d’exercices). Hilfe findest du im Buch auf S. 39 unten. Freiwilliger Zusatz (damit kannst du dir Pluspunkte verdienen): Buch S. 51, Nr. 4: Stell dir vor, jemand interviewt dich. Schreibe die Fragen und deine Antworten in dein Französischheft (cahier d’exercices). Buch S. 52 und 53: Lies die drei Texte von Nicolas, Robin und Marie und schreibe danach Übung 1a) in dein Französischheft (cahier d’exercises). CDA, S. 39, Nr. 1 Erstelle einen Steckbrief über dich wie Nicolas Moreau im Buch S. 52. Schreibe in dein Französischheft (cahier d’exercises). CDA, S. 39, Nr. 2 Buch S. 58, Nr. 1 a) und b) in dein Französischheft (cahier d’exercices) Buch, S. 57, Nr. 13 in dein Französischheft (cahier d‘exercises) oder auf Briefpapier oder kleines Poster.
5bEnglischENNArbeitsplan über Mailverteiler interessante Links: Planet-Schule (Lernspiele) Planet-Schule (Filme) Padlet
5bMathematikENNDu benötigst: - Dein Mathematikbuch Mathe live 5 - Dein Arbeitsheft Mathe live 5 - Ein neues Rechenheft oder einen neuen Schnellhefter Wichtig! - Im Arbeitsheft arbeitest du mit Bleistift - Die Aufgaben in deinem Heft schreibst du mit Füller/ ausradierbarem Stift - Achte darauf, dass du immer die Seite und Nummer in dazu schreibst - Achte auf die Sauberkeit! 1. Teil: 16.03.2020- 20.03.2020 (diese Aufgaben wurden dir bereits am 13.03.20 aufgegeben) Was? AH Mathe live, S. 38 Nr. 2+3 AH Mathe live, S. 39 AH Mathe live, S. 40 AH Mathe live, S. 41 AH Mathe live, S. 42 AH Mathe live, S. 43 Nr. 4,5 2. Teil: 23.03.2020- 27.03.2020 Was? Mathebuch, S. 127 Nr. 7,8,9 Mathebuch, S. 128 Nr. 1,2,3 AH Mathe live, S.44 Mathebuch, S. 70 Nr. 8 (Wiederholung) Mathebuch, S. 73 Nr. 6 (Wiederholung) Mathebuch, S. 79 Nr. 2,3 (Wiederholung) 3. Teil: 30.03.2020- 02.03.2020 Was? Mathebuch, S. 129 Nr. 7,9 Mathebuch, S. 132 Nr. 5,7,9, 11a,b Mathebuch, S. 133 Nr. 13a,b Mathebuch, S. 138: Einstiegsaufgabe lesen, Nr. 5 (versuch es einfach mal )
5bDeutschMOH- Deutschbuch, S. 86 - 87 und S. 88-89 - Märchen-Merkmale (S. 89 unten) lernen Arbeitsaufträge für die Woche vom 23.03. - 29.03.: Deutschbuch, S. 90 - 92 - Aufgabe 1 a + b - Aufgabe 2 a - Aufgabe 3 - Aufgabe 4 a - Aufgabe 5: Fragen schriftlich in ganzen Sätzen beantworten - Aufgabe 6 a, b + c
5cEnglischKONSchülerbuch S. 37 lesen, Aufgabe 2a+b, Aufgabe 3a+c (Zeichne deinen eigenen Familienstammbaum und schreibe so viele Sätze dazu, wie du kannst. (Hilfen: Aufgabe b, wordbank S. 175); Workbook S.22, wordmaster S. 21/22 new words, Vokabeln Unit 2 (S. 189/199) eintragen und lernen
5cMathematikGERArbeitsheft "Mathe live" S. 38 /2, 3 S. 39 bis S. 42 komplett S. 43 / 4, 5 S. 44 komplett S. 45 / 7, 8
5cDeutschKONThema Märchen S. 86 / 87 lesen, Nr, 4a S. 89 Merkmale sauber ins Heft abschreiben S. 88 Nr. 1, 2c + 2d, Nr. 3, Nr. 4 S. 90/91 lesen, Nr. 3, Nr. 4a, Nr. 5 (schriftlich) S. 92 MindMap S. 93/94 lesen, Nr. 2, 3, 4
5cGesellschaftswissenschaftenGERPolare Zone (Aufgaben über Email-Verteiler)
5cNaturwissenschaftenENDLiebe Eltern der 5c, bitte melden Sie sich per Email bei mir, end@gemdud.de. Als Betreff schreiben Sie bitte "AA Bergmolch" und als Text den Namen Ihres Kindes. Ich werde Ihnen dann das Arbeitsblatt per Email zusenden. Gerne können Sie ihrem Kind bei der Bearbeitung helfen. Gruß K. Endres
5dDeutschADAAufgaben erteilt. Bei Fragen wenden Schüler und Eltern sich bitte an ada@gemdud.de
5dMathematikJAEArbeitsheft Mathe live: Seite 38 Nr. 2 + 3 Seite 39 Seite 40 Seite 41 Seite 42 Seite 43 Nr. 4 + 5 + 6 Seite 44 Seite 45 Hinweis: Denke daran vor dem Multiplizieren bzw. Dividieren in die kleinere Einheit umzuwandeln.
5deEnglischKONSchülerbuch S. 37 lesen, Aufgabe 2a+b, Aufgabe 3a+c (Zeichne deinen eigenen Familienstammbaum und schreibe so viele Sätze dazu, wie du kannst. (Hilfen: Aufgabe b, wordbank S. 175); Workbook S.22, wordmaster S. 21/22 new words, Vokabeln Unit 2 (S. 189/199) eintragen und lernen
5eDeutschKONThema Märchen S. 86 / 87 lesen, Nr, 4a S. 89 Merkmale sauber ins Heft abschreiben S. 88 Nr. 1, 2c + 2d, Nr. 3, Nr. 4 S. 90/91 lesen, Nr. 3, Nr. 4a, Nr. 5 (schriftlich) S. 92 MindMap S. 93/94 lesen, Nr. 2, 3, 4
5eNaturwissenschaftenLABDer Arbeitsauftrag "Blütenpflanzen" wurde am 21.03.2020 den Schülern per Mail zugesandt. Sollte dieser nicht angekommen sein, bitte unter lab@gemdud.de Kontakt mit der Lehrerin aufnehmen.
5eMathematikLABDer Arbeitsplan "Mit Größen rechnen" wurde am 22.03.2020 den Schülern per Mail zugesandt. Sollte dieser nicht angekommen sein, bitte unter lab@gemdud.de Kontakt mit der Lehrerin aufnehmen.
6bDeutsch, Mathematik, GesellschaftswissenschaftenAPPAufgaben im Schulplaner
6bEnglischWEX Bearbeite alle Aufgaben zur unit 2 und 3 im wordmaster und lerne die Vokabeln.
Lerne die Seiten 154/155 im Buch lighthouse Bd. 2
Bearbeite die Seite 61 Nr. 1 a,b,c,d im Buch lighthouse Bd. 2
6bMathematikREZPortfolio Grundrechenarten Dezimalzahlen
6bReligionFRIArbeitsauftrag Reli Klasse 6e und 6b


Zum Beantworten der folgenden Fragen müsst ihr die Homepage vom Bistum Osnabrück aufrufen: Gebt hierzu www.reliki.de in die Suchleiste ein. Nun seid ihr auf der Homepage des Bistums Osnabrück. Rechts oben könnt ihr nun auf Themen klicken. Habt ihr dies getan, müsst ihr auf Kirche klicken. Es werden nun 11 Fragen angezeigt.


Klickt zunächst auf Frage 1: Was ist der Unterschied zwischen evangelisch und katholisch?

Ihr gelangt nun zu einem Infotext. Beantwortet nun folgende Fragen ausführlich auf einem Blockblatt, welches ihr anschließend in euren Relihefter einsortiert. (Datum nicht vergessen)


Wann und wie und warum entstand die evangelische Glaubensrichtung?
Wie nennt man die evangelischen Christen auch und warum?


2. Beantwortet nun stichpunktartig die nachfolgenden zehn Fragen.


—> Darf jeder in die Kirche?

—> Was macht man in einer Kirche?

—> Wie sieht es in einer Kirche aus?

—> Warum hängt in einer Kirche ein Kreuz?

—> Was ist der Altar?

—> Was heißt „Eucharistie“?

—> Was ist Beichten?

—> Wer arbeitet in der Kirche?

—> Warum werden Kinder getauft?

—> Was gehört zur Taufe dazu?


Die Lösungen zu den Fragen erhaltet ihr jeweils durch anklicken der entsprechenden Frage, es erscheint dann jeweils ein Infotext.


Notiert zunächst die Frage und dann die Stichpunkte auf einem Blockblatt, heftet auch dieses in eurem Relihefter ab. (Datum nicht vergessen)


3. Lernt eure Antworten, danach könnt ihr euer Wissen im Quiz oder in dem Wimmelbild überprüfen. Zu dem Quiz oder dem Wimmelbild gelangt ihr jeweils durch anklicken, beide befinden sich oberhalb der Fragen.

6bEthikFRIArbeitsauftrag Ethik Klasse 6e und 6b


1. Ihr habt in Kleingruppen begonnen ein Lernspiel zum Thema Regeln zu gestalten. Sprecht euch, wenn möglich, mit euren Partner telefonisch ab und vollendet eure Arbeit arbeitsteilig.


2. Für weitere Arbeitsaufträge benötigt ihr verschiedene Arbeitsblätter, die ihr auf folgender Homepage finden könnt. Am einfachsten kommt ihr folgendermaßen zu den Arbeitsblättern: Gebt bei Google den Suchbegriff: Knietzsche, der kleinste Philosoph der Welt ein. Klickt nun die erste Homepage an (Inhalt/ Knietzsche, der kleinste Philosoph der Welt…). Nun könnt ihr links auf Unterricht klicken und als nächstes auf das Thema Gerechtigkeit.


Die folgende pdf-Dokumente auf dieser Seite müsst ihr nun ausdrucken, ausfüllen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Beachtet bitte die Reihenfolge der Fragen. Sollte es euch nicht möglich sein, auszudrucken, müsst ihr die Fragen auf einem Blockblatt notieren und dann bearbeiten.


—> pdf-Dokument AB1-Was ist gerecht

Beantworte nun zusätzlich zum Arbeitsblatt schriftlich folgende Frage: Wann bist du einmal ungerecht behandelt worden?


Schau dir zudem folgenden Film an: Youtube: Knietzsche und die Gerechtigkeit. Beantworte hierzu folgende Frage schriftlich: Wie definiert Knietzsche Gerechtigkeit? Schau dir den Film mehrmals an, er hilft dir auch bei der Bearbeitung der weiteren Arbeitsblätter.


—> pdf-Dokument AB2 - Gleichheit

Wenn du das Arbeitsblatt ausgefüllt hast beantworte schriftlich folgende Frage: Knietzsche sagt: „Wut und Gewalt sind keine guten Ratgeber, wenn man sich ungerecht behandelt fühlt.“ Denke dir eine Situation aus, in der ein Kind ungerecht behandelt wurde und wie man klug darauf reagieren könnte.


Weiter sagt Knietzsche: “Wenn man beim Einschlafen nicht wüsste, in welchem Körper man am Morgen aufwacht, dann würden die Menschen ganz automatisch nur faire Gesetze machen und darauf achten, dass es allen so gut wie möglich geht." Mache nun mithilfe von Arbeitsblatt 4 das Gedankenexperiment und überlege dir Gründe, warum Knietzsche Recht hat oder nicht.

—> pdf-Dokument AB4 - Gedankenexperiment


—> pdf-Dokument AB5 - Kinderrechte: Nimm zum Bearbeiten dieses Arbeitsblattes deine Unterlagen aus Klassenstufe 5 zur Hilfe (Wiederholung).


—> pdf-Dokument AB6 - Klassenregeln: Da ihr nicht in Gruppen arbeiten könnt, lautet euer Arbeitsauftrag folgendermaßen: Welche Regeln sind deiner Meinung nach für das Zusammenleben in der Klasse sinnvoll?


Sortiert bitte alles ordentlich in eurem Ethikhefter ab und dokumentiert eure Arbeit im Schulplaner (Datum nicht vergessen).
6bNaturwissenschaftenREZAnlegen eines Herbariums

Anleitung: NW-Buch S. 150 "So legst du eine Blattsammlung an"

Es dürfen Blätter, Blumen, etc. sein. Im Buch S. 130-160 findest du auch viele Bilder mit Namen.

Mindestens zehn Stück. Je mehr, desto besser.

6bBildende KunstWEXMale 2 verschiedene Bilder mit jeweils einer Gottheit, die du dir aus eurer Deutschlektüre aussuchst. Gestalte die Umgebung, in der deine Gottheit sich befindet (z.B. Unterwelt...)
6bSprachkurs FranzösischFRABuch, Seite 42-43:
1. Höre auf der CD noch einmal den Text und sprich mit, um die Aussprache zu üben.
2. Rap hören und mitsingen/ mitsprechen
3. Übungen auf Seite 44 und 45 machen
4. Schreibe ein Verkaufsgespräch auf und dabei kauft Rolle A drei Dinge: etwas zu essen, etwas zu trinken und eine Süßigkeit.
5. Lerne das Gespräch auswendig. Vielleicht findet ihr in der Familie jemanden, der das mit euch einübt.
6cSprachkurs FranzösischFRABuch, Seite 42-43:
1. Höre auf der CD noch einmal den Text und sprich mit, um die Aussprache zu üben.
2. Rap hören und mitsingen/ mitsprechen
3. Übungen auf Seite 44 und 45 machen
4. Schreibe ein Verkaufsgespräch auf und dabei kauft Rolle A drei Dinge: etwas zu essen, etwas zu trinken und eine Süßigkeit.
5. Lerne das Gespräch auswendig. Vielleicht findet ihr in der Familie jemanden, der das mit euch einübt.
6cDeutschCORBearbeitung aller Aufgaben der Lernmappe zur Lektüre "Als Zeus der Kragen platzte"
6cEnglischCORAlle Aufgaben im wordmaster zur unit 3, Aufgaben im Buch Lighthouse Bd. 2, S.61
Padlet
Quizlet
6dDeutschLOU"Als Zeus der Kragen platzte!" Arbeitsaufträge: 1. Bearbeite in den kommenden Wochen (bis Donnerstag, den 09. April 2020) alle Kapitel der oben genannten Lektüre! Sprich: Narkissos, Atlante, Das Goldene Vlies, Achilleus, Medusa, Sisyphos, Apollon und Daphone, Phaeton und der Sonnenwagen, Aktaion, Philemon und Baukis Nutze hierzu die Aufgaben/Fragen deiner Lernmappe sowie deine Lektüre! Schreibe alle Antworten in ganzen Sätzen in dein Deutschheft oder deine Lernmappe auf! Bei Fragen kannst du oder deine Eltern gern eine E-Mail an lou@gemdud.de schreiben! Alle Kapitel werden, sobald wir regulären Deutschunterricht haben, gemeinsam besprochen! 2. Lies ebenso bis zum oben genannten Termin die Lektüre mindestens vier bis fünf Mal, damit du dich sehr gut mit dem Inhalt auskennst!
6dGesellschaftswissenschaftenLOUAntikes Griechenland I (bis Freitag, 27. März) Thema: Griechische Stadtstaaten (= Poleis) Materialien: GW-Buch S. 240 Infokästchen Info Polis" "Die Welt der Polis" Aufgaben: 1. Lies die entsprechenden Texte! 2. Definiere den Begriff"Poleis"mit eigenen Worten! 3. Erkläre, worin sich die einzelnen Poleis unterschieden! 4. Zähle vier Beispiele auf, an denen verdeutlicht wird, dass alle Griechen trotz der topographischen Gegebenheit ein starkes Gemeinschaftsgefühl hatten! 5. Bonus: Bearbeite auf der S. 240 die Aufgaben 3 und 4! Thema: Demokratie im antiken Griechenland Materialien: GW-Buch S. 242 und 243 Infokästchen "Info Demokratie"Die Mehrheit entscheidet‘ ‚Bürger bestimmen die Politik‘ ‚Scherbengericht‘ ‚M3‘ ‚M4‘ Aufgaben: 1. Lies die entsprechenden Texte! 2. Schreibe das Infokästchen ‚Demokratie‘ ab! 3. Bearbeite die Aufgaben 1, 3 und 4 auf der S. 242! 4. Schreibe das Merkkästchen auf S. 243 ab!
6eDeutschLOU"Als Zeus der Kragen platzte!" Arbeitsaufträge: 1. Bearbeite in den kommenden Wochen (bis Donnerstag, den 09. April 2020) alle Kapitel der oben genannten Lektüre! Sprich: Narkissos, Atlante, Das Goldene Vlies, Achilleus, Medusa, Sisyphos, Apollon und Daphone, Phaeton und der Sonnenwagen, Aktaion, Philemon und Baukis Nutze hierzu die Aufgaben/Fragen deiner Lernmappe sowie deine Lektüre! Schreibe alle Antworten in ganzen Sätzen in dein Deutschheft oder deine Lernmappe auf! Bei Fragen kannst du oder deine Eltern gern eine E-Mail an lou@gemdud.de schreiben! Alle Kapitel werden, sobald wir regulären Deutschunterricht haben, gemeinsam besprochen! 2. Lies ebenso bis zum oben genannten Termin die Lektüre mindestens vier bis fünf Mal, damit du dich sehr gut mit dem Inhalt auskennst!
6eMathematikREZPortfolio Grundrechenarten Dezimalzahlen
6eNaturwissenschaftenREZAnlegen eines Herbariums

Anleitung: NW-Buch S. 150 "So legst du eine Blattsammlung an"

Es dürfen Blätter, Blumen, etc. sein. Im Buch S. 130-160 findest du auch viele Bilder mit Namen.

Mindestens zehn Stück. Je mehr, desto besser.

6eEthikFRIArbeitsauftrag Ethik Klasse 6e und 6b


1. Ihr habt in Kleingruppen begonnen ein Lernspiel zum Thema Regeln zu gestalten. Sprecht euch, wenn möglich, mit euren Partner telefonisch ab und vollendet eure Arbeit arbeitsteilig.


2. Für weitere Arbeitsaufträge benötigt ihr verschiedene Arbeitsblätter, die ihr auf folgender Homepage finden könnt. Am einfachsten kommt ihr folgendermaßen zu den Arbeitsblättern: Gebt bei Google den Suchbegriff: Knietzsche, der kleinste Philosoph der Welt ein. Klickt nun die erste Homepage an (Inhalt/ Knietzsche, der kleinste Philosoph der Welt…). Nun könnt ihr links auf Unterricht klicken und als nächstes auf das Thema Gerechtigkeit.


Die folgende pdf-Dokumente auf dieser Seite müsst ihr nun ausdrucken, ausfüllen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Beachtet bitte die Reihenfolge der Fragen. Sollte es euch nicht möglich sein, auszudrucken, müsst ihr die Fragen auf einem Blockblatt notieren und dann bearbeiten.


—> pdf-Dokument AB1-Was ist gerecht

Beantworte nun zusätzlich zum Arbeitsblatt schriftlich folgende Frage: Wann bist du einmal ungerecht behandelt worden?


Schau dir zudem folgenden Film an: Youtube: Knietzsche und die Gerechtigkeit. Beantworte hierzu folgende Frage schriftlich: Wie definiert Knietzsche Gerechtigkeit? Schau dir den Film mehrmals an, er hilft dir auch bei der Bearbeitung der weiteren Arbeitsblätter.


—> pdf-Dokument AB2 - Gleichheit

Wenn du das Arbeitsblatt ausgefüllt hast beantworte schriftlich folgende Frage: Knietzsche sagt: „Wut und Gewalt sind keine guten Ratgeber, wenn man sich ungerecht behandelt fühlt.“ Denke dir eine Situation aus, in der ein Kind ungerecht behandelt wurde und wie man klug darauf reagieren könnte.


Weiter sagt Knietzsche: “Wenn man beim Einschlafen nicht wüsste, in welchem Körper man am Morgen aufwacht, dann würden die Menschen ganz automatisch nur faire Gesetze machen und darauf achten, dass es allen so gut wie möglich geht." Mache nun mithilfe von Arbeitsblatt 4 das Gedankenexperiment und überlege dir Gründe, warum Knietzsche Recht hat oder nicht.

—> pdf-Dokument AB4 - Gedankenexperiment


—> pdf-Dokument AB5 - Kinderrechte: Nimm zum Bearbeiten dieses Arbeitsblattes deine Unterlagen aus Klassenstufe 5 zur Hilfe (Wiederholung).


—> pdf-Dokument AB6 - Klassenregeln: Da ihr nicht in Gruppen arbeiten könnt, lautet euer Arbeitsauftrag folgendermaßen: Welche Regeln sind deiner Meinung nach für das Zusammenleben in der Klasse sinnvoll?


Sortiert bitte alles ordentlich in eurem Ethikhefter ab und dokumentiert eure Arbeit im Schulplaner (Datum nicht vergessen).
6eReligionFRIArbeitsauftrag Reli Klasse 6e und 6b


Zum Beantworten der folgenden Fragen müsst ihr die Homepage vom Bistum Osnabrück aufrufen: Gebt hierzu www.reliki.de in die Suchleiste ein. Nun seid ihr auf der Homepage des Bistums Osnabrück. Rechts oben könnt ihr nun auf Themen klicken. Habt ihr dies getan, müsst ihr auf Kirche klicken. Es werden nun 11 Fragen angezeigt.


Klickt zunächst auf Frage 1: Was ist der Unterschied zwischen evangelisch und katholisch?

Ihr gelangt nun zu einem Infotext. Beantwortet nun folgende Fragen ausführlich auf einem Blockblatt, welches ihr anschließend in euren Relihefter einsortiert. (Datum nicht vergessen)


Wann und wie und warum entstand die evangelische Glaubensrichtung?
Wie nennt man die evangelischen Christen auch und warum?


2. Beantwortet nun stichpunktartig die nachfolgenden zehn Fragen.


—> Darf jeder in die Kirche?

—> Was macht man in einer Kirche?

—> Wie sieht es in einer Kirche aus?

—> Warum hängt in einer Kirche ein Kreuz?

—> Was ist der Altar?

—> Was heißt „Eucharistie“?

—> Was ist Beichten?

—> Wer arbeitet in der Kirche?

—> Warum werden Kinder getauft?

—> Was gehört zur Taufe dazu?


Die Lösungen zu den Fragen erhaltet ihr jeweils durch anklicken der entsprechenden Frage, es erscheint dann jeweils ein Infotext.


Notiert zunächst die Frage und dann die Stichpunkte auf einem Blockblatt, heftet auch dieses in eurem Relihefter ab. (Datum nicht vergessen)


3. Lernt eure Antworten, danach könnt ihr euer Wissen im Quiz oder in dem Wimmelbild überprüfen. Zu dem Quiz oder dem Wimmelbild gelangt ihr jeweils durch anklicken, beide befinden sich oberhalb der Fragen.

6eGesellschaftswissenschaftenLOUAntikes Griechenland I (bis Freitag, 27. März) Thema: Griechische Stadtstaaten (= Poleis) Materialien: GW-Buch S. 240 Infokästchen Info Polis" "Die Welt der Polis" Aufgaben: 1. Lies die entsprechenden Texte! 2. Definiere den Begriff"Poleis"mit eigenen Worten! 3. Erkläre, worin sich die einzelnen Poleis unterschieden! 4. Zähle vier Beispiele auf, an denen verdeutlicht wird, dass alle Griechen trotz der topographischen Gegebenheit ein starkes Gemeinschaftsgefühl hatten! 5. Bonus: Bearbeite auf der S. 240 die Aufgaben 3 und 4! Thema: Demokratie im antiken Griechenland Materialien: GW-Buch S. 242 und 243 Infokästchen "Info Demokratie"Die Mehrheit entscheidet‘ ‚Bürger bestimmen die Politik‘ ‚Scherbengericht‘ ‚M3‘ ‚M4‘ Aufgaben: 1. Lies die entsprechenden Texte! 2. Schreibe das Infokästchen ‚Demokratie‘ ab! 3. Bearbeite die Aufgaben 1, 3 und 4 auf der S. 242! 4. Schreibe das Merkkästchen auf S. 243 ab!
6fDeutschMOH- Lektüre "Als Zeus der Kragen platzte" lesen (alle Kapitel) - Lektüre-Mappe (Schnellhefter) anlegen - Aufgaben auf den ausgeteilten Arbeitsblättern bearbeiten - Aufgaben auf Blockblätter schreiben und einheften Die Kapitel "Tantalos" (S. 47ff.), "Medusa" (S. 91ff.) und "Sisyphos" gibt es zum Anhören auf Youtube. Bitte beim Hören mitlesen! Tantalos: https://www.youtube.com/watch?v=2ZOatfhMF8c&t=21s Medusa: https://www.youtube.com/watch?v=ieYNLjmwZkQ Sisyphos: https://www.youtube.com/watch?v=WQLj93WLXnA
6fFranzösischPECWiederhole alle behandelten Themen der Unité 2 und Unité 3: wiederhole den Wortschatz zu den Hobbys (livre p. 133-136) wiederhole die Zahlen bis 100 (livre p.125) Lies den Comic —> livre p. 48-50 —> die Vokabeln auf S. 137 helfen dir —> erstelle einen Stammbaum der Familie (livre p.51 ex.2) einen leeren Stammbaum findest du unter www.cornelsen.de/ webcodes ATOI-1B-51 wiederhole die Uhrzeiten (livre p.138) Bearbeite folgende Aufgabe: livre p.68 ex. 1 Lies folgenden Comic: livre p. 70 und bearbeite die Aufgabe 2 (p.71) bearbeite alle Übungen im CDA, die wie zu den behandelten Themen der Unité 2 und Unité 3 noch nicht bearbeitet haben.
7aDeutsch/GW/NWWLKPadlet
7aEnglisch (G-/E-Kurs)NIKVocabulary Lighthouse 3 Unit 3:
Quizlet

Grammar:
Word Order
Auxiliary Verbs
Simple Present
Simple Past
Will Future
LINK
7abcefKommunikation und MedienKATAufgabenblätter zur Geschichte der Kommunikation im
Unterricht verteilt
7bDeutschDITHallo ihr Lieben! Damit keine Langeweile aufkommt, bitte ich euch folgende Arbeitsaufträge in Deutsch zu erledigen. Diese werde ich nach Ostern als Portfolio einsammeln und zur Bewertung heranziehen. Solltet ihr Fragen und Probleme haben, so könnt ihr mir eine Mail schreiben – ebenso nehme ich Ergebnisse als Mail entgegen, die ich korrigieren kann. Ich werde euch Rückmeldung dazu geben. Auf geht´s: 1. Ihr sollt (sofern möglich) online jeden Tag 15 min Deutsch am Computer üben, hier insbesondere Grammatik und Rechtschreibung. Zunächst sollt ihr jeden Tag eine Wortart wiederholen. Geht dazu auf die Plattform: ONLINE Deutschkurs (Deutsch Akademie) Hier klickt ihr „Deutsch üben“ an – „nach Grammatikthema“ – hier eröffnet sich alphabetisch sortiert das Spektrum der Grammatikthemen, die ihr auswählen könnt. Ihr kennt eure Lücken –versucht diese zu schließen! 2. Thema „Balladen“ Hierzu braucht ihr euer Deutschbuch S. 105 Die Fragen notiert ihr schriftlich auf Arbeitsblättern, die ihr in einer Mappe sammelt (Abgabe nach Ostern). Es gibt auch Balladen in der Musik – Youtube hilft euch hier weiter… Balladen sind Erzählgedichte, die eine Geschichte erzählen. S.106 lernt ihr eine spannende Geschichte in Gedichtform kennen. Lest euch das Gedicht aufmerksam durch und beantwortet die Fragen auf S.107 Aufgabe 5 Storyboard müsst ihr zwangsläufig alleine schaffen. Das von euch gezeichnete Storyboard heftet bitte ebenso in der Mappe ab! Aufgabe 6 bitte in mehreren Sätzen schriftlich beantworten. Inhalt wiedergeben – eine weitere Aufgabe: Der Inhalt jeder Strophe wird von euch zusammengefasst. Dazu findet die Schlüsselwörter für jede Strophe! Schreibt zu jeder Strophe einen eigenen Satz. Anschließend schreibt ihr eine Inhaltsangabe in eigenen Worten (den Inhalt knapp zusammenfassen). Nächste Woche erhaltet ihr eine Musterlösung anhand derer ihr eure Inhaltsangabe überarbeiten werdet. (Beide Entwürfe werden abgeheftet). Gebt euch Mühe und arbeitet ordentlich! Und … Bleibt gesund!
„Ballade“
1. Eine Inhaltsangabe schreiben (Wdh)
Im Buch S.24-33 kannst du die wichtigsten Schritte einer Zusammenfassung noch einmal wiederholen.
Weitere Informationen findest du auf folgenden YouTube-Videos
„Wie schreibe ich eine Inhaltsangabe/Zusammenfassung (Texte wiedergeben/zusammenfassen).
In dem entsprechenden Arbeitsblatt notierst du, welche Stichpunkte in der Gliederung beantwortet sein müssen. Die dreigliedrige Form musst du unbedingt einhalten.
2. Die folgenden Fragen könnt ihr anhand von YouTube Videos beantworten.
z.B. „Ballade – einfach erklärt“ oder „Was ist eine Ballade“, „Merkmale einer Ballade“ etc.

Schreibt folgende Aufträge und die Antworten jeweils ordentlich auf und heftet den Arbeitsauftrag in euer Portfolio ein. Bemüht euch in vollständigen Sätzen und in korrekter Schreibweise zu schreiben.
1. Was ist eine Ballade?
2. Notiere die Merkmale einer Ballade!
3. Wähle eine Ballade deiner Wahl und fertige eine weitere Inhaltsangabe an! Orientiere dich an den Vorgaben des Arbeitsblattes.
Du findest eine Auswahl auf der Seite: wortwuchs.net/werke/deutsche-balladen
Gliederung einer Inhaltsangabe: Notiere die Stichpunkte (Fragen die hier beantwortet sein müssen) - Sieh dir die entsprechenden Videos auf YouTube an!
1. Einleitung: (W-Fragen)
2. Hauptteil:
3. Schluss
Erinnere die Merkmale der Inhaltsangabe
Merkmal 1: Inhaltsangabe steht im Präsens [=Gegenwart] (Vergangenheit: Perfekt [=haben-Form])
Merkmal 2: Inhaltsangabe steht in der 3. Person [=Er-Form] - nicht 1. Person [= Ich-Form]
Merkmal 3: Indirekte Rede statt direkte Rede
Merkmal 4: Überflüssiges weglassen Merkmal 5: Sachlicher,neutraler Stil
Du findest ein ausführliches Merkblatt auf der Internetseite:
Unterrichtsmaterial-schule.de/Deutsch/Inhaltsangabe schreiben
Lösung der vorausgegangenen Aufgabe : Inhaltsangabe zu „Nis Randers“ von Otto Ernst
Achte dabei auf die Merkmale der Inhaltsangabe. Vergleiche mit deiner Ausarbeitung und überarbeite deine Inhaltsangabe noch einmal.
Ein Schiff ist im Sturm auf eine Sandbank gestrandet und auf dem Mast hängt ein Mensch, der um sein Leben kämpft. Nis Randers will helfen und chartert ein Boot. Seine Mutter fleht ihn an, sich nicht in Gefahr zu bringen. Sie hat schon ihren Mann und einen Sohn auf See verloren. Uwe, ein weiterer Sohn ist seit Jahren verschollen. Nun will sie nicht auch noch ihren letzten verlieren. Der riskiert trotzdem sein Leben, fährt mit sechs Gefährten hinaus auf die tobende See und rettet den Schiffbrüchigen. Es ist Uwe, sein Bruder.
7bReligionMOLArbeitsplan über Mailverteiler
7bReligionMOLLiebe Schüler*innen der Klasse 7b! Derzeit sind wir aufgefordert, unseren Alltag unter besonderen Umständen zu gestalten. Keiner von uns will, dass sich die Infektionskrankheit unkontrollierbar ausbreitet, das Leben von schwachen, kranken und alten Menschen gefährdet. Deshalb bleiben wir zuhause und arbeiten von dort. In unserer Schule wird individuelles Lernen gefördert. Wir haben nun alle Gelegenheit zu zeigen, wie gut wir das können und hier auch noch viel dazuzulernen. Ich habe ein paar Arbeitsblätter zusammengestellt: 1. Vorgehensweise 2. Info-Text zur Geschichte Israels 3. Fragen zum Text 4. Osterbräuche Vorgehensweise 1) Lies den Info-Text (zwei Seiten) aufmerksam durch. Entdecke Inhalte, die dir schon aus dem Unterricht bekannt sind. 2) Lies den Text ein zweites Mal durch, aber jetzt in kleinen Abschnitten 1, 2, 3 usw. Nach dem Lesen eines Abschnittes beantworte die Fragen zu diesem Abschnitt auf dem Arbeitsblatt in Stichworten. Schreibe mit sauberer, lesbarer Schrift deine Antwort auf die Linien. 3) Mach zwischendurch eine Pause, damit die Konzentration erhalten bleibt. 4) Schiebe Info-Text und Arbeitsblatt zusammen in eine Klarsichthülle. (Ich habe eure Hefte eingesammelt.) 5) Als Letztes liest du das Info-Blatt über Osterbräuche. Liste die einzelnen Osterbräuche auf. Notiere dahinter, was der Brauch bedeutet und wo er herkommt. Wichtig: Jesus war Jude und hat den jüdischen Glauben praktiziert. Die Christen haben in Erinnerung an ihn viele Symbole aus dem Judentum übernommen. Wenn ihr Fragen habt, schreibt mich an. mol@gemdud.de Es gibt auch gute Internetseiten, die ihr zum Thema Judentum nutzen könnt. Beispielsweise www.hanisauland.de (die Jugendseite von der Bundeszentrale für politische Bildung www. bpb.de ) Ich wünsche euch gutes Gelingen und viel Freude beim Arbeiten. Ihr seid dann auf den Besuch der Synagoge schon ganz gut vorbereitet. Viele Grüße Frau Molitor
7cBildende KunstTRADa die Zeichensachen in der Schule sind, die Kunstarbeit einfach nochmal von Neuem beginnen oder: Falls ihr was ganz Neues anfangen wollt, dann erstellt ein Porträt im Pop Art Stil, dazu braucht ihr: Porträtaufnahme von euch oder einer Person aus einer Zeitschrift 1 Blatt Architektenpapier zum Durchzeichnen schwarzer Filzstift Bleistift Zeichenblock Deckfarben 1. Die wichtigsten erkennbaren Linien, Partien unterschiedlicher Hauttönung/Schattierung mit dem Filzstift nachzeichnen. 2. Das Transparentpapier unter das oberste Zeichenblockblatt legen und mit Bleistift die Linien nachzeichnen. Ihr könnt aber auch ein Portrait-Foto von euch selbst sechsmal kopieren und in dann in die Flächen kleben. 3. Für die farbige Gestaltung der Flächen gibt es mehrere Möglichkeiten: schwarz/weiß, in einer Farbfamilie, mit stark kontrastierenden Farben/Komplementärfarben
7cEnglisch (G-/E-Kurs)LOEThema der unit 4 und des Arbeitsplanes: Schottland und Tourismus (Hotel, B&B) Alle Vokabeln unit 4 abschreiben und lernen Mit den Vokabeln 10 Sätze bilden. 4 Übungen im Wordmaster unit 4 (weitere Übungen sind freiwilliger Zusatz) Wordbank S. 135: zwei der drei Bilder abmalen und auf englisch beschriften. Drittes Bild ist freiwilliger Zusatz. Alle Wörter auf S. 135 lernen. Workbook, S. 54, Nr. 11 (Hilfe Buch Wordbank S. 135) Buch S. 88, Nr. 5 ins Heft Workbook, S. 51, Nr. 6 Freiwilliger Zusatz: Siehe oben Workbook, S. 58, Nr. 16 Workbook, S. 59, Nr. 18 a) und c) anspruchsvoll: Buch S. 79-81: Welche ist die richtige Reihenfolge der Texte? Danach Workbook S. 55 und 56 Was nie schadet … … Wiederholung Vokabeln Unit 1, 2 und 3 + unregelmäßige Verben S. 252 – 253! TAKE CARE AND STAY HEALTHY!
7cDeutschTRA1.) In Standard Deutsch 7 wird von S. 105 bis 116 das Thema „Ballade“ behandelt. Bearbeite bitte die Aufgaben - -S. 106f. Nr 1 bis 3, danach male ein Bild dazu,per Telefon könntet ihr auch die Aufgabe Nr 5 bearbeiten, kann aber auch Einzelarbeit sein, dann Nr 6. - S. 108 f. alles zuerst durchlesen, dann die Infokästchen abschreiben. Anschließend Nr 1 bis 6 - S. 110 112 Nr 1 bis 5, falls ihr niemanden anrufen könnt, dann bitte alles in Einzelarbeit. - S. 112f. durchlesen - S. S. 114 Nr 1+2, Die Fragen aus dem Kästchen schriftlich im Deutschheft beantworten. - S. 115f Nr 1 bis 10 alle Ein- und Zweipunktaufgaben und von den Dreipunktaufgaben so viele wie möglich. Im Arbeitsheft S. 28 bis 30 alle Aufgaben bearbeiten und mit dem Lösungsheft vergleichen. Anschließend deinen Lernstand auf S.31 überprüfen. 2.) Thema: Richtig schreiben: Wortbausteine S.160f. das Infokästchen abschreiben und Nr. 1 bis 5 bearbeiten 3.) Thema: Nachdenken über Sprache: - S. 124 Nr 1 bis 3 in Einzelarbeit - S. 125 Nr 1f. und S.126f. Nr 1 bis 4 - S. 128 Nr 2 + 3.
7cReligionTRCUnterrichtseinheit: Glück

1. Überlege dir, was für dich der Begriff „Glück“ bedeutet. Was brauchst du um glücklich zu sein?
→ Erstelle dazu eine Mindmap in dein Heft!

2. Formuliere mit deinen eigenen Worten eine Erklärung für den Begriff „Glück“ in dein Heft!

3. Schaue in Zeitungen oder Magazinen nach, was dort in der Werbung oder auch sonst angeboten wird, damit die Leute glücklich sind!
→ Erstelle dazu auf einem DIN-A4 Blatt eine Collage dazu!

4. Hör dir das Lied von Sarah Connar „Ich wünsch dir“ (https://www.youtube.com/watch?v=BSuy700SWZ4) an und notiere in deinem Heft, was sie unter dem Begriff „Glück“ versteht!

5. Recherchiere im Internet. Suche fünf Sprüche oder Zitate von Menschen zu dem Thema „Glück“ und schreibe sie mit dem Namen und der Seite, auf der du sie gefunden hast, in dein Heft!

6. Hör dir die Geschichte „Hans im Glück“ von Janosch an! (https://www.youtube.com/watch?v=zhxpg2fSqLk)
→ Schreibe die einzelnen Situationen, die Hans passieren und seine Gedanken
dazu, stichwortartig heraus!
→ Suche dir eine Situation heraus und schreibe auf, wie du in dieser
Situationen gehandelt hättest!

Bitte bearbeite die Arbeitsaufträge ordentlich und sorgfältig, da diese nach den Osterferien kontrolliert und eventuelle benotet werden.
7cGesellschaftswissenschaftenTRA1. Den angefangenen Text auf IderBlog (http://iderblog.eu/) schreiben, dort kann ich euch auch Rückmeldung dazu geben. Wenn ihr einen fehlerfreien Text habt, dann überlegt euch Schlüsselbegriffe oder Fragen zu jedem Abschnitt, die ihr dann für eure Notizzettel und die Tafelanschrift nutzen sollt. Anschließend überlebt euch bitte interessante Fragen oder Aufgaben zu euerm Thema, die die Klasse nach oder während eures Vortrags bearbeiten soll. 2. Im GW-Buch solltet ihr vor längerer Zeit die Seiten 52 bis 79 durchlesen und alle Materialien genau anschauen mit dem Ziel, ein Thema zu finden, das ihr der Klasse vorstellen sollt. Im Unterricht haben wir kurz über alle Themen gesprochen, jetzt sollst du zu jedem Thema, d.h. zu jeder Doppelseite das Merkkästchen abschreiben und Aufgaben dazu bearbeiten. Schreibe immer die Überschrift dazu und auch das Datum, an dem du die Arbeiten erledigt hast, in dein Heft. Falls ihr Internetanschluss habt, dann schaut mal auf den Internetseiten nach, die unten im Buch neben der Seitenzahl in Blau angegeben sind. Aids S. 52f. Nr 4 Seuchen im MA S. 54f. Nr 1 oder 2 Genug Nahrung – ungleich verteilt S. 56f. Nr 1,2, und 3 Genug Nahrung – ungleich verteilt S. 58f. Nr 2 und 3 Die Bevölkerungszahl der Erde „explodiert“ S.60f. Nr 1 und 3 Die Bevölkerung wächst unterschiedlich S. 62f. Nr 2 und 3 Die Bevölkerung wächst unterschiedlich S. 64f. Nr 1 und 2 Erdbeben und Vulkanausbrüche S.66f. Nr 1 Erdplatten bewegen sich S.68f. Nr 1 Ätna S.70f. Nr.2 An der „Erdbebenspalte“ Kaliforniens S.72f. Nr 3 Tsunami S.74f. Nr 1, S. 76 Nr 1, S.78f. Nr 2 Die letzte H.A. hatte ihr zu Innere und äußere Kräfte der Erde S.80f. Nr 1,2 oder 3 + Nr 4
7efEnglisch (2. Fs)ALLArbeitsplan über Mailverteiler
7efFranzösisch (E-Kurs)PECMündlicher GLN Vorbereitung wie geplant 1) se présenter (1-2 minutes) - Je m'appelle... - Ma mère s'appelle... - à l'école j'aime... - ma matière préférée... - J'ai... ans - J'ai (deux frères) - mon look... - J'habite à... - J'aime (nager, danser, jouer au foot...) 2) faire une interview (2-3 minutes) - du präsentierst mit deinem Partner, das Interview, das ihr gemeinsam geschrieben habt. Aber denk daran: Gestik und Mimik sind beim Präsentieren sehr wichtig. Nicht nur auswendiglernen! Aide: Dialogue-modèle; Le pli magique (livre p.159) 3) Decrire une personne (1-2 minutes) - du beschreibst die Personen auf dem Bild (Größe, Alter, Haarfarbe, Augenfarbe etc.) Aide: dein Flipbook zur Personenbeschreibung Bonne chance! alles weitere erfolgt über E-Mail!!!
7efReligionTRCUnterrichtseinheit: Glück

1. Überlege dir, was für dich der Begriff „Glück“ bedeutet. Was brauchst du um glücklich zu sein?
→ Erstelle dazu eine Mindmap in dein Heft!

2. Formuliere mit deinen eigenen Worten eine Erklärung für den Begriff „Glück“ in dein Heft!

3. Schaue in Zeitungen oder Magazinen nach, was dort in der Werbung oder auch sonst angeboten wird, damit die Leute glücklich sind!
→ Erstelle dazu auf einem DIN-A4 Blatt eine Collage dazu!

4. Hör dir das Lied von Sarah Connar „Ich wünsch dir“ (https://www.youtube.com/watch?v=BSuy700SWZ4) an und notiere in deinem Heft, was sie unter dem Begriff „Glück“ versteht!

5. Recherchiere im Internet. Suche fünf Sprüche oder Zitate von Menschen zu dem Thema „Glück“ und schreibe sie mit dem Namen und der Seite, auf der du sie gefunden hast, in dein Heft!

6. Hör dir die Geschichte „Hans im Glück“ von Janosch an! (https://www.youtube.com/watch?v=zhxpg2fSqLk)
→ Schreibe die einzelnen Situationen, die Hans passieren und seine Gedanken
dazu, stichwortartig heraus!
→ Suche dir eine Situation heraus und schreibe auf, wie du in dieser
Situationen gehandelt hättest!

Bitte bearbeite die Arbeitsaufträge ordentlich und sorgfältig, da diese nach den Osterferien kontrolliert und eventuelle benotet werden.
7efFranzösisch (G-Kurs)PON1. Vokabeln S. 196 und 197 (Unité 4 Texte A) abschreiben und lernen.
2. Sprechblasen aus den Bildern S. 53 abschreiben und übersetzen.
3. Sprechblasen lesen üben,
4. S. 54 Nr. 1b: Sätze 1 -7 sind die sätze richtig oder falsch. Korrigiere die falschen Sätze.

freiwilliger Zusatz: CdA S.38 Nr. 1a+b
7fDeutschKREUnterrichtseinheit: Balladen …die ihr euch leider ohne mich aneignen müsst – aber ihr schafft das  ! Die Aufgaben sollen in der vorgegebenen Reihenfolge angefertigt werden, da sie inhaltlich aufeinander aufbauen. Bei Fragen dürft ihr euch gerne per Mail an mich wenden: kre@gemdud.de  Buch S. 106-107 Nis Randers - Nr. 1 (Ballade lesen) - Nr. 2b - Nr. 3 unbekannte Wörter klären – Internet, Wö Buch… - Aufgabe: Fasse den Inhalt der 12 Strophen (= Abschnitte) knapp zusammen (1 Satz pro Strophe). - Nr. 6  Buch S. 108-109 Merkmale u Sprache einer Ballade - Übertrage die 3 gelben Merkkästen in dein Heft („Merkmale einer Ballade“, „Sprachliche Bilder“, „Handlungsaufbau einer Ballade“) - Nr. 1 a und b zusammen - Nr. 2 - Nr. 4 a und b - Nr. 5b und c Weitere Aufgaben per Mailverteiler
7fMathematik (G-Kurs)WEIProzentrechnung: Mathe-Buch S.148: Aufgaben 1,2,3,4 S.149: Aufgaben 6abcdef, 7, 8, 9, 11, 12 (Hilfe: schwarzgedruckte Lernhilfen oben rechts S.149) S.151: blaues Kästchen ins Heft schreiben, Aufgaben 1, 2, 3 S.152: blaues Kästchen - ohne Formel - ins Heft schreiben, verstehen, Aufgaben 4, 5, 6abc, 7, 10 S.153: blaues Kästchen - ohne Formel - ins Heft schreiben, verstehen, Aufgaben 12, 13, 14, 15abc, 17 S.154: blaues Kästchen - ohne Formel - ins Heft schreiben, verstehen, Aufgaben 20, 21, 22, 23, 24, 26, 27. Taschenrechner darf benutzt werden. Viel Spaß und Erfolg beim Arbeiten!
7fGesellschaftswissenschaftenALLLiebe Schülerinnen und Schüler,

um die „schulische Zwangspause“ zuhause sinnvoll zu überbrücken, sende ich euch verschiedene Arbeitsaufträge, die ihr mit Hilfe eures GW-Buches und etwas eigener Recherche bearbeiten sollt. Ich hoffe, die Bearbeitung fällt euch nicht allzu schwer. Bei Fragen könnt ihr euch gerne per Email melden.
Ich wünsche euch und euren Familien alles Gute, vor allem, dass ihr gesund bleibt. Bis bald – hoffentlich!

Christof Alles

Thema: Erdbeben und Vulkanausbrüche
a) Naturereignisse und Naturkatastrophen
B. S. 66/67 Nr. 1und Nr. 2; Nr. 3 als Bericht von (mindestens) ½ Seite
b) Erdplatten bewegen sich
B. S. 68 M1 abschreiben und abzeichnen; „stumme Weltkarte“ im Internet suchen und Erdplatten (M2) farbig einzeichnen; B. 69 Nr. 2; Entstehung von Faltengebirgen und Tiefseegräben kurz erklären und Beispiele nennen.
c) Der Ätna – größter Vulkan Europas
B. S. 71 M6, M7 und M8 ins Heft
d) Erdbeben und Seebeben
B. S. 73 Nr. 3; B. S. 75 Nr. 1
e) Innere und äußere Kräfte der Erde
B. S. 80, M1 und Info abschreiben; Entstehung des Himalaya erklären
Thema: Unser Müll
a) Gestaltung einer Wandzeitung, einer Collage oder eines Lapbooks1 zum Thema „Was passiert mit unserem Müll?“
B. S. 88-93 bietet viele Informationen und Ideen zur Gliederung bzw. Erarbeitung

1: Erklärungen und konkrete Vorschläge zur Gestaltung eines Lapbooks findet ihr z.B. unter der folgenden Adresse: https://www.schule-bw.de/faecher-und-schularten/sprachen-und-literatur/deutsch/unterrichtseinheiten/projekte/lapbooks/grundformen-lapbook.pdf
7fNaturwissenschaftenTRCArbeitsaufträge für das Fach Naturwissenschaften 1. Lies dir die Texte „ Verschiedene Blutgefäße und ihre Aufgaben“ und „Der Blutkreislauf“ durch und bearbeite das dazugehörige Arbeitsblatt „Wie fließt das Blut durch unseren Körper“! 2. Lies dir die Texte „ Wie kommt es zum Herzinfarkt?“, „Mit Messer und Gabel gegen die Gesundheit“, „Körpergifte schaden Herz und Kreislauf“, „Unvernünftige Lebensweise muss nicht sein!“ durch und bearbeite das dazugehörig Arbeitsblatt „ Wie können wir Herz und Kreislauf gesund erhalten?“! 3.Erstelle einen Steckbrief zum Thema „Herzinfarkt“! (Achte dabei auf folgende Angaben: „Was passiert bei einem Herzinfarkt?“, „Wodurch kein ein Herzinfarkt verursacht werden?“ und „Welche Möglichkeiten gibt es einem Herzinfarkt vorzubeugen?“ 4. Bearbeite die folgenden Aufgaben in dein Heft! Schreibe bitte die Aufgabenstellungen zu den Aufgaben dazu! → 1. Schreibe deine Erfahrungen mit Erkrankungen und wie du dich dabei gefühlt hast in dein Heft! → 2. Beschreibe, wann du dich „gesund“ fühlst! Schreibe mindestens drei Sätze! → 3. Suche im Internet die Definition von „Gesundheit“ nach der WHO ( Weltgesundheitsorganisation) heraus und schreibe sie in dein Heft! → 4. Nenne drei Faktoren (z.B. die Ernährung) die Einfluss auf unsere Gesundheit haben. Begründe deine Entscheidungen! 5. Lies dir im Buch die Seiten 240-242 durch! 6. Bearbeite auf der Seite 240 die Nr.1-3, Seite 241 die Nr. 1-3 und auf der Seite 242 die Nr. 1-4! 7. Erstelle ein Ernährungstagebuch für 5 Tage! Fertige dazu ein Tabelle (Tag1: Frühstück (Spalte mit Mengenangaben, Spalte mit Kilokalorien), Mittagessen,...) an und trage darin alle Lebensmittel ein, die du isst oder trinkst! Beim Errechnen der Kilokalorien (kcal) dürfen dir deine Eltern natürlich helfen!