Studientage

Am Montag, 24.06.24, und Donnerstag, 27.06.24, werden an unserer Schule mündliche Prüfungen stattfinden, weswegen die Schule geschlossen sein wird. Die Schüler*innen werden mit Arbeitsaufträgen versorgt. Die FGTS wird eine Notbetreuung für die an der FGTS teilnehmenden Schüler*innen anbieten.

Schulische Praktika

Auch für zukünftige Schülerinnen und Schüler ist die Berufswahl früher oder später ein wichtiges Thema, das in jeder Schule angesprochen oder verwirklicht werden sollte.

In dieser, aber natürlich auch anderen Schulen, wird die Berufswahl mit Praktika, Berufsmessen oder auch Gesprächen mit den schulischen Berufsberatern angesprochen. Die Schule bietet ein zweiwöchiges Praktikum im Rahmen des Schuljahres 7/8 an. Bei diesem bewerben sich die Schüler im Vorhinein bei einem ihrem Interesse entsprechenden Betrieb, in dem dann unterschiedlichen Tätigkeiten nachgegangen wird. Schüler können sich von Baustellen bis zu Landgerichten bewerben, ganz nach ihrem Belieben.

Bevor man das Praktikum beginnt, wird einem an dieser Schule beigebracht, wie man Bewerbungen schreibt, was bei einem Lebenslauf zu beachten ist und wie man sich in einem entsprechenden Betrieb verhält. Damit ist gemeint, dass man erklärt bekommt, was ein selbstbewusstes Auftreten ausmacht und wie man, auch als zurückhaltende Person, einen professionellen Eindruck hinterlassen und positiv im Gedächtnis bleiben kann.

Aus eigener Erfahrungen kann ich sagen, dass man an dieser Schule gut auf das Praktikum vorbereitet wird, da es in Hinsicht auf die verschiedenen Bereiche des Berufslebens hinweist.  Durch das Landgericht Saarbrücken habe ich eine Menge Erfahrungen in Hinsicht auf die Justiz im Mordbereich sammeln können und gesehen, wie der Alltag eines Richters im genannten Bereich aussieht. Etwas, das zu jedem Fall gehört, ist Urteile schreiben, Korrektur lesen und verbessern. Des Weiteren ist der Alltag sehr zeitintensiv, da man sehr viele, schnell aufeinander folgende Gerichtsverhandlungen hat.

Insgesamt kann man sagen, dass man an unserer Schule gut auf Praktika in allen Bereichen      vorbereitet wird und das Angebot der Schule eine tolle Möglichkeit ist, um in das Berufsleben einzusteigen.

Ein Beitrag von Schulreporterin Lena Sauer, Klassenstufe 9.

Aufstehen für Demokratie und Vielfalt! #IchStehAuf

Was bedeutet Demokratie? Warum ist Vielfalt wichtig? Wie sollte der Staat sein, in dem ich leben möchte? Was sind Menschenrechte? Wie kann ich unser Zusammenleben mitgestalten?

In diesen Tagen sind Schulen mehr denn je Orte, an denen Kinder und Jugendliche Demokratiebewusstsein und ein respektvolles Miteinander erlernen sollten.

Deshalb beteiligte sich unsere Schule an der bundesweiten Aktionstag mit dem Motto #IchStehAuf, der vom Deutschen Schulportal ins Leben gerufen wurde. Ziel der Initiative ist es, Schulen in ganz Deutschland zu ermutigen und zu unterstützen, ein starkes Zeichen für Demokratie und Vielfalt gegen Mobbing, Diskriminierung und Ausgrenzung zu setzen.

Am 6. Juni war es soweit Mehr als 1500 Schulen in ganz Deutschland sind „aufgestanden“; ihre Bilder wurden in sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #IchStehAuf geteilt. Auch viele Lernende und Lehrende unserer Schule beteiligten sich an der Aktion. Sie standen auf Tischen, Bänken, Tischtennisplatten und Klettergerüsten. Sie erzählten, was sie unter Demokratie verstehen und warum sie ihnen wichtig ist. In Kreide geschriebene Werte und Wünsche wie Vielfalt, Respekt, Gerechtigkeit, Frieden, Mitsprache und Menschenrechte konnte man überall auf unserem Außengelände wiederfinden. In unterschiedlichen Klassen wurde das Thema im Unterricht vertieft.

Die positive Resonanz und das Engagement aller Beteiligten haben uns bestärkt, weiterhin aktiv an einem respektvollen Miteinander und einer starken Schulgemeinschaft zu arbeiten. Wir bedanken uns bei allen, die diesen Tag mitgestaltet haben. Gemeinsam stehen wir auf für Demokratie und Vielfalt!

Weitere Informationen und Eindrücke vom Aktionstag finden Sie auf dem Instagramkanal unserer Schule, unter dem Hashtag #ichstehauf oder auf www.ichstehauf.org.

Streitschlichter im Einsatz

Die 17 Streitschlichter*innen unserer Schule sind nun in jeder 2. Pause auf dem Schulhof erreichbar.

Immer zu viert sind sie dort an der „Schlichterstation“ erreichbar, um Termine für Schlichtungsgespräche zu vergeben.

So wollen sie unserer Schüler*innen helfen, Konflikte, Ärger, Wut friedlich zu klären.

Um leicht gefunden zu werden, tragen sie ihre neuen, blauen Streitschlichterwesten.

Schüler*innen aus unserer Schule des Unterrichtsfaches „Darstellendes Spiel‘“ trafen Schüler*innen der „Zirkus AG“

10 Schüler*innen unseres Oberstufenfaches „Darstellendes Spiel“ aus der Klassenstufe 11 trafen sich für einen 1 ½-stündigen Unterrichtblock mit 12 Schüler*innen der Zirkus-AG aus den Klassenstufen 5 und 6.

Gefühle und Situationen darstellen, aus sich herausgehen, Spiel und Spaß fühlen, genießen und weitergeben, sich vor einem Publikum präsentieren, Künste und Kunststücke zeigen, sind die Themen, die beide Gruppen verbindet.

In gemeinsamen Präsentationsspielen, beim Jonglieren mit Tellern, Tüchern und Bällen, bei Akrobatik und Tanz konnten sich unsere beiden „Präsentationsgruppen“ näher kennenlernen. Sie erlebten in der gemeinsamen Zeit viel Spaß und konnten neue Erfahrungen für ihre darstellenden Künste in den beiden Gruppen sammeln.

„Follow the Energy“ – Abschlusskonzert der Bläserklasse 6a

Am Dienstag, den 28. Mai 2024, fand das diesjährige Abschlussbläserklassenkonzert der 6a im Bürgerhaus Dudweiler unter dem Motto „Follow the Energy“ statt. Mit ihrem Leitspruch haben sie nicht zu viel versprochen: Dem Publikum wurde im Laufe des Abends verschiedene Genre präsentiert, die die Zuhörer*innen zum Mitsingen, Mitklatschen und Mitwippen animierten.

Durch den Abend führte Kai Oliver Borchers, besser bekannt auch als Zauberkünstler Kalibo.

Neben der 6a waren auch die anderen Bläserklassen unserer Schule zu hören sowie zum ersten Mal die neu gegründete Lehrerband. Mit der musikalischen Leitung wechselten sich Judith Gelz, Jens Backes, Sarah Nikola und Dominik Jensen ab.

Vor Konzertbeginn konnten die Zuschauer*innen für ein Gewinnspiel Lose erwerben, weswegen kurz vor Ende der Veranstaltung die Gewinner*innen mit Gutscheinen gekürt wurden.

Bei der Zugabe wurde es voll auf der Bühne, denn alle Musiker*innen aus allen Klassen kamen zusammen.

Saisonauftakt mit dem ADFC

In Vorbereitung auf die bevorstehende Sommersaison und vor allem auf das alljährlich stattfindende Schulradeln trafen sich viele Radelnde zu einer besonderen Aktion auf unserem Schulhof.
Durch eine neue Kooperation mit dem ADFC haben sich die Technikkurse der Jahrgangsstufe7 bezüglich des Radfahrens große Ziele gesetzt. Los ging es letzte Woche auf dem Schulhof. Hier gab es die Möglichkeit, in einem Fahrradparcours seine persönliche Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen beziehungsweise zu üben. Außerdem  – ein besonderes Bonbon – konnten sich die Schüler*innen ihre Fahrräder von einem Fachmann überprüfen lassen und sogar unter Anleitung reparieren.
Beides hat ihnen sehr gut gefallen, sodass eine Wiederholung geplant ist. Außerdem soll es regelmäßige Treffen mit dem ADFC geben, der die anfangs genannten Technikkurse in die Lage versetzen soll, einfache Reparaturen selbst durchzuführen.
Ziel ist es, mehr Jugendliche sicher auf das Fahrrad zu bringen und damit einen Beitrag sowohl zur eigenen Gesundheit sowie – durch die CO2-Einsparung – auch einen Beitrag zur Nachhaltigkeit beziehungsweise gegen den Klimawandel zu leisten.

Scheckübergabe für unsere Schulprojekte

Jedes Jahr zum Schuljahresende bekommen Schulen aus dem Regionalverband Saarbrücken, die ihre Projekte dort angemeldet haben, eine finanzielle Unterstützung.

Auch unsere Schule bekam für ihre angemeldeten Projekte einen Scheck über 650 Euro.

Die Überreichung fand Mitte April im Schloss in Saarbrücken statt.

Unsere Schule wurde dort vertreten von unserem stellvertretenden Schulleiter Herrn Lang und unserem Schulsozialarbeiter Herrn Weibel.

 

Begleitet wurden sie von Jonas (6b) als Vertreter der Streitschlichter sowie von Ahmed (5e) und Hadi (5e) als Vertreter der Zirkus-AG.

Ein besonderer Höhepunkt war, dass Hadi und Ahmed 2 ½ Stunden auf Hochstelzen und in besonderer Zirkusfesttagskleidung alle ankommenden Besucher*innen einzeln mit ihren Putzwedeln empfangen haben, um den Staub des Alltagsstresses von ihnen abzuwedeln und ein amüsiertes Lächeln in ihr Gesicht zu bringen.

Auch später bei der Scheckübergabe auf der Bühne waren sie auf den Hochstelzen mit dabei.